Die erste Lesung: Monika Schneidereit

Die GALERIE AUF, Steeler Str. 330 in Essen Huttrop
präsentiert am 11. Mai 2012 um 20:00 Uhr: Monika Schneidereit  ·  “meine Mathilde”

“Wer war Mathilde, die von 971 bis 1011 das Essener Stift und damit die Ländereien regiert hat, die heute die Stadt Essen sind? Monika Schneidereit begibt sich, ihrem eigenen Leben folgend, auf eine mitreißende Suche. Ihre Nachforschungen sind eine Leser und Leserinnen fesselnde Expedition in eine Zeit, die für uns längst im Halbdunkel der Geschichte versunken ist. Sie recherchiert mit zäher Geduld und Präzision über viele Jahre hinweg an vielen Orten die Lebensumstände der Menschen und der Mächtigen zu Mathildes Zeit. Wer war diese Frau? Und wer war der Teufel? Es gelingt Monika Schneidereit, Zusammenhänge zu entdecken, Indizien zu sezieren und sich zugleich so von Mathilde beflügeln zu lassen, dass sie am Ende den Teufel in Mathildes Leben dingfest machen kann.” (Kurzbeschreibung des Verlages zum Buch)

Die Schriftstellerin liest aus ihrem Buch und stellt sich anschliessend der Diskussion; den historischen und kirchengeschichtlichen Hintergrund verdeutlicht in einem kurzen wissenschaftlichen Vortrag Frau Prof. (em) Dr. Anne-Lene Fenger und steht ebenfalls zur Diskussion zur Verfügung.

Die GALERIE AUF freut sich auf Ihre Teilnahme.

Die fünfzehnte Ausstellung: Adelheid Klipphahn-Kramer

Adelheid Klipphahn-Kramer · BLICK AUF BLAU

Ausstellungseröffnung: 20.04.2012, 19 Uhr
Ausstellungsende: 02.05.2012

Pressemitteilung:
Die GALERIE AUF, Steeler Str. 330 in Essen Huttrop eröffnet am 20. April 2012 um 19:00 Uhr die Ausstellung Adelheid Klipphahn-Kramer · BLICK AUF BLAU.

Frau Adelheid Klipphahn-Kramer begeistert mit ihrer phantasievollen und traumhaften Visualisierung ebenso wie mit ihrer fröhlichen Farbigkeit ihrer Aquarellbilder. Zwischen bunten Farbflächen tummeln sich Fabelwesen, Phantasiefiguren und Flächen, die bei jedem Betrachter neue, eigenwillige “Wolkenbilder” wachrufen. Hier und da fokussieren Punkte den Betrachterblick und wecken seine Aufmerksamkeit auf Köpfe, Augen oder “Sterne” im Unendlichen. Tiere begegnen einander, Gestalten kommen aus der Fläche oder bilden Figuren, die miteinander zu kommunizieren scheinen. Das Wechselspiel von Grund- und Teilfläche lässt keine Orientierung zu und was eben noch Figur war verschwindet zu rätselhaften Formen. Die Phantasie wird angeregt und findet immer wieder Neues; angenehme Kinderträume wechseln mit bedrohlichen Phantasievorstellungen, die in immer neuer Gestalt Unruhe erzeugen können oder Fragen aufwerfen. Eine Reise in fremde Welten ist ebenso angelegt wie das Verharren in gewohnten Tierbildern: Hunde, Katzen oder Kaninchen geben sich ein Stelldichein mit Gnomen, Zwergen oder Riesen. Schlangen schlängeln sich durch unbegreifliche Landschaften und Wolken werden zu Flussläufen, zu Steinformationen oder Seen. Alles ist im Fluss einer bunten Welt, bei der es weder Oben noch Unten, weder Vorne noch Hinten gibt. Immer wieder kämpfen eigenartige Phantasiefiguren mit bekannten Silhouetten von Ländern, Staaten oder Meeren und werden durch flüchtig gesetzte Striche in Bewegung gehalten.

Die Galerie AUF lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zum Besuch der Ausstellung ein. Öffnungszeiten der Galerie sind
Donnerstag von 16:00 bis 20:00 Uhr
Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung