Die zweiundfünfzigste Ausstellung: Ulrike Janßen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Künstlerin Ulrike Janßen stellt zum zweiten mal in der Galerie AUF aus und zeigt diesmal nur neue Arbeiten, die aus ihrer bisherigen Ausdrucksform zu einer erweiterten Bildsprache entwickelt sind. Die differenzierten Farbflächen und Farbstriche, an kalligrafische “Spielerei” erinnernden Linien, sind jetzt eher der grafischen Reduktion gewichen und zeigen wieder die Figur, die lange zu Gunsten des Spiels mir Fläche und Proportion zurückgestellt war. Die Figur, und insbesondere das Porträt sind nicht als Abbild von Vorgegebenen zu sehen, sondern werden als reduzierte, typisierte Gestalt verstanden und verhalten ausgearbeitet. Hierbei treten die oben erwähnten grafisch-gestalterischen Elemente in den Vordergrund und erzeugen ein spannungsvolles Feld zwischen Linien und Flächen, Proportionen und Formen, Positiv- und Negativspannungen, Farben und Strukturen als auch von Licht und Schatten, Räumlichkeit und Ebenen. Die zwei Ebenen, die im Ausstellungstitel benannt sind, beziehen sich auf das grafisch-malerische Werk und auf das Plastische, wobei die Skulptur sowohl in durchkomponierter Raumkonstruktion als auch in phantastischer Formgestaltung den Blick auf Bekanntes erweitert.

Kommen Sie und Ihre Freunde, Bekannten und Kunstinteressierten zur Eröffnung am Freitag, den 06. Mai um 18:00 Uhr in die Galerie AUF. Sie sind herzlich willkommen!